suchen

Neue Bilder

Phönix Pfalzgrafenweiler 1926 e. V.
Phönix gelingt Punktgewinn in letzter Minute Drucken E-Mail
Geschrieben von: Enrico Bauch   
Montag, den 05. Mai 2014 um 19:15 Uhr

Quasi mit der letzten Aktion gelang es dem Phönix am vergangenen Sonntag gegen den Nachbar VfB Kickers Waldachtal doch noch einen wichtigen Punkt zu Hause zu behalten.

Phönix Pfalzgrafenweiler – VfB Kickers Waldachtal II 1:1 (0:1) Mit dem Nachbar VfB Kickers aus dem Waldachtal hieß es am vergangen Sonntag Derbytime in Pfalzgrafenweiler. Die Gäste, die als Tabellenvorletzter anreisten, machten es dem Phönix über weite Teile schwer und so konnte am Ende der Phönix über den knappen Punktgewinn glücklich sein.

Die Waldachtaler kamen besser ins Spiel und lenkten den Ball bereits nach 7. Minuten zweimal gefährlich Richtung Phönix Tor. In der 13. Minute konnte Keeper Markus Günther einen sicher geglaubten Ball nicht richtig halten und brachte so den Gegnern eine unverhofft gute Gelegenheit, die sie auch nutzten und aus fünf Metern problemlos den Führungstreffer zum 0:1 erzielten.  Aber auch auf Seiten des Phönix gab es die eine oder andere Chance, Tobias Vischer scheiterte in der 22. Minute nach einem Schuss aus gut 20 Metern an der Latte und Marc Schleh gelang nach 25 Minuten und einem Patzer des Gästekeeper überraschend ein Torschuss der allerdings noch von dem herbeieilenden Verteidiger auf der Linie geklärt werden konnte.

Nach der Pause erwischten wiederum die Gäste den besseren Start und hatten in der 52. Minute durch einen Kopfball die erste Chance in Durchgang zwei. Für den Phönix hatte Florian Krauß nur vier Minuten später die nächste Chance, kam für den gut hereingespielten Ball aber einen Schritt zu spät. Spannend wurde es noch einmal in der 59. Minute, nach einem langen Ball der Gäste kam Markus Günther weit raus, der Stürmer fackelte nicht lang und wollt den Ball per Lüpfer über Günther hinweg ins Tor bringen, scheiterte aber knapp. Der Phönix wollte sich aber nicht mit einer Niederlage hingeben und arbeitete weiter an einem Torerfolg, der eingewechselte Denis Wiesner hatte dabei in der 89. Minute mit einem guten Schuss aus etwa 18 Metern, den der Torwart nur abprallen lassen konnte, die bis dahin beste Gelegenheit. Am Ende war ein Foul ausschlaggebend für den Punktgewinn. Der Waldachtaler Verteidiger brachte Marc Schleh im 16’er zu Fall und der Schiedsrichter zeigte Folgerichtig auf den Elfmeterpunkt. Den anschließenden Strafstoß verwandelte der gefoulte so kurz vor Schluss in der 91. Minute zum Endstand von 1:1.

Für den Phönix spielten:

Günther, M. – Seeger, J., Steeb, R., Vischer, T., Henssler, R. – Schoch, N., Walz, F., Genkinger, S., Dorka, R. – Krauß, F., Schleh, M.

Vorschau Spvgg Grömbach am 11. Mai

Am kommenden Wochenende steht gegen Grömbach das nächste Derby für den Phönix an. Sieben Punkte trennen den Phönix von Grömbach. Um nicht noch weiter in der Tabelle nach hinten zu rutschen, ist es enorm wichtig nach den eher schlechten Spielen der letzten Wochen Auswärts zu Punkten um die Gegner am Tabellenende auf Abstand zu halten. Anstoß für die Erste ist in Grömbach um 15 Uhr.

Für die zweite Mannschaft steht nach zwei spielfreien Wochenenden gegen Grömbach das nächste Spiel an. Gelingt es hier drei Punkte mitzunehmen, kann die Reserve des Phönix auch noch auf die Meisterschaft in ihrer Spielrunde schielen, da hier unter den ersten vier noch alles möglich ist. Anstoß ist bereits um 13:15 Uhr in Grömbach.

 
Leinstetten profitiert von den Fehlern des Phönix Drucken E-Mail
Geschrieben von: Enrico Bauch   
Montag, den 28. April 2014 um 18:33 Uhr

Beim Auswärtsspiel den Tabellenzweiten SV Leinstetten-Lichtenfels profitierten die Gastgeber von vielen individuellen Fehlern in den Reihen des Phönix und konnten ohne große Gefahr das Spiel mit 4-0 für sich entscheiden und so die Punkte zu Hause behalten.

SV Leinstetten-Lichtenfels - Phönix Pfalzgrafenweiler 4:0 (2:0) Zu viele Fehler in den eigenen Reihen machten es dem spielerisch ebenfalls nicht so überzeugenden Tabellenzweiten am Ende leicht gegen den Phönix zu gewinnen.

Das Spiel des Phönix war geprägt von unnötigen Ballverlusten, Abspielfehlern und schwachen Angriffen von denen leider zu oft der Gegner profitierte. Anfänglich gab es auf beiden Seiten keine wirklichen Torchancen aus dem Spiel heraus, erst in der 22. Minute konnten die Gastgeber nach einer Flanke aus halb rechter Position den ersten Treffer der Partie durch einen gezielten Schuss ins kurze Eck erzielen. Auf Seiten der Weilemer gab es in der ersten Hälfte nur wenige Angriffe zu verzeichnen, die allesamt keinen rechten Abschluss fanden und so den Leinstettener Keeper nicht groß herausforderten. Aber auch die Gastgeber spielten sich selber kaum bis in den Phönix 16’er, sie lauerten nur auf einen Fehler in den Abwehrreihen um diesen für einen Treffer zu nutzen. In der 43. Minute hatten sie dieses Glück, einen zu harmlos verteidigter Ball von Heiko Schleeh konnten die Gastgeber im Zweikampf an sich reisen und per Flanke und anschließendem Kopfballtor die zwischenzeitliche 2:0 Führung erzielen.

Nach dem Seitenwechsel änderte sich dieses Bild leider kaum. Ein langer Ball der Leinstettener nach vorne wurde per Flanke in den Strafraum verlängert wo Markus Günther Chancenlos das 3:0 mit ansehen musste. Kurze Zeit später hatte Serkan Colak nach einem schönen Zuspiel von Sebastian Genkinger die erste nennenswerte Chance für den Phönix, verfehlte aber nur knapp das Tor. Im weiteren Verlauf der zweiten Hälfte kam der Phönix zwar besser in Spiel konnte aber bis auf weiteres keine wirklich gefährlichen Angriffe mehr herausspielen. Die Gegner wiederrum profitierten in der 80. Minute ein weiteres Mal von einem Ballverlust im Mittelfeld. Nach dem Ballgewinn wurde kurzerhand die Abwehr des Phönix ausgespielt und Markus Günther hatte in der 1:1 Situation mit dem Stürmer der Leinstettener das nachsehen und konnte den Treffer zum Endstand von 4:0 nicht verhindern. In der 83. Minute hatte der Phönix anschließend noch die beste Chance im Spiel doch noch ein Tor zu erzielen, aber sowohl Rouven Dorka als auch Marc Schleh brachten das Runde nicht ins Eckige.

Für den Phönix spielten:

Günther, M. – Schleeh, H., Steeb, R., Vischer, T., Wiesner, M. – Schoch, N., Piche, R., Genkinger, S., Colak, S. – Krauß, F., Schleh, M.

Vorschau SGM VfB Kickers-Waldachtal am 04. Mai

Am kommenden Wochenende ist der Nachbar aus dem Waldachtal zu Gast. Nachdem man dort in der Hinrunde wichtige Punkte liegen lassen musste, will der Phönix nach den Niederlagen der letzten Partien zu hause wieder Punkten.

Anstoß ist um 15 Uhr in Pfalzgrafenweiler.

 
Nichts zu holen, trotz guter Leistungen Drucken E-Mail
Geschrieben von: Enrico Bauch   
Sonntag, den 13. April 2014 um 19:46 Uhr

Beim Auswärtsspiel gegen die SG Dettlingen-Bittelbronn zeigte der Phönix von seiner besseren Seite und konnte dem Tabellenführer über weite Teile Paroli bieten. Am Ende brachte die ganze Mühe aber nichts Zählbares für den Phönix.

SG Dettlingen-Bittelbronn - Phönix Pfalzgrafenweiler 1:0 (2:1) Der Phönix war am vergangen Sonntag zu gast beim Tabellenführer der Kreisliga B1. Gegen Dettlingen konnte sich der Phönix auf dem erst neu eröffneten Platz über weite Teile gut behaupten und musste am Ende doch mit einer Niederlage die Heimreise antreten. Einzig die zweite Mannschaft konnte mit einem 0:0 einen Punkt auf seinem Konto verbuchen.

Nach zwei Niederlagen in Folge hatte der Phönix mit dem Tabellenführer SG Dettlingen-Bittelbronn nun eine weitere schwere Herausforderung auf dem Programm. Dieser Aufgabe stellte der Phönix mit einer über weite Teile hervorragenden Leistung. Allerdings waren es die Hausherren, die in dieser Partie das erste Zeichen setzten, bereits nach nur vier gespielten Minuten hatte Dettlingen nach einer sehenswerten Hereingabe die erste 100% Chance in diese Spiel, doch der alleinstehende Schütze verfehlte das Tor nur knapp. Für den Phönix verlief das Spiel im Weiteren verlauf recht gut und man konnte sich das eine oder andere mal in Szene setzen. In der 19. Minute brachte Jannik Seeger den Ball schön per Flanke in den fünf Meter Raum, wo Sebastian Genkinger den Ball nur noch über die Linie schieben musste, aber den Ball nicht richtig traf. Marc Schleh hatte in der 27. Minute mit einem Fernschuss aus gut 25 Metern die nächste Gelegenheit, die der Torwart von Dettlingen sicher halten konnte.

Im Anschluss kam Dettlingen wieder besser ins Spiel und konnte sich in Spielminute 43. nach einem Freistoß eine gute Chance erspielen, doch der Ball ging übers Tor. Nur eine Minute später war es Markus Günther der sehenswert den Schuss von Dettlingen per Fuß noch zur Ecke klären konnte. In der Nachspielzeit der erste Hälfte kam Dettlingen dann doch noch zu seinem Treffer, ein hoher Ball in den Strafraum konnte von Verteidiger Robin Steeb nicht mehr geklärt werden und der Stürmer konnte mühelos die 1:0 Führung gegen den Chancenlosen Keeper Günther erzielen.

Nach dem Seitenwechsel bauten die Tabellenführer den Druck weiter auf, Markus Günther konnte den Phönix aber mit zwei Blitzsauberen Aktionen in den Minuten 46. und 48. weiter im Spiel halten. In der 53. Minute gelang das nicht, eine an sich schon geklärte Situation erwies sich dann doch noch als brandgefährlich und der Dettlinger Stürmer konnte nach einem Pass in den 16’er das 2:0 erzielen. Der Phönix versuchte dennoch weiter das Spiel noch zu drehen, doch in den 16’er der Gegner schaffte man es nur selten. Chancen ergaben sich eher aus Fernsschüssen, wie die von Marc Schleh in der 54. Minute und 64. Minute die beide das Netz nur knapp verfehlten. Der eingewechselte Ionut „uz“ Lungen hatte in der 76. Minute den Anschlusstreffer schon auf dem Fuß. Nach einer schönen Hereingabe in den 5 Meterraum hätte er den Ball nur noch über die Linie schieben müssen, doch der Torwart der Gastgeber vereitelte diese Chance noch. Besser gelang im das in der 84. Minute. Ein Schuss von Marc Schleh aus gut 20 Metern prallte am Innenpfosten ab und ging zurück in den Strafraum, wo Uz den 2:1 Anschlusstreffer erzielen konnte.

Die letzten Minuten versuchte der Phönix zwar noch den Ausgleich zu erzielen, konnte sich aber keine zwingende Chance mehr erspielen, so dass am Ende der Tabellenführer die drei Punkte zu Haus behalten kann.

Für den Phönix spielten:

Günther, M. – Schleeh, H., Steeb, R., Vischer, T., Seeger, J. – Wiesner, M., Piche, R., Genkinger, S., Colak, S. – Krauß, F., Schleh, M.

SG Dettlingen-Bittelbronn II - Phönix Pfalzgrafenweiler II 0:0 (0:0) Die zweite Mannschaft konnte sich im Vorspiel wenigstens einen Punkt sichern. Dabei war der Phönix auch hier über weite Teile gut im Spiel dabei und hatte sehenswerte Chancen durch Mathias Böttiger die am Ende leider nichts Zählbares einbrachten und so nur die Punkteteilung blieb.

Vorschau SV Lichtenfels-Leinstetten am 27.04.2014

Am kommenden Osterwochenende hat der Phönix spielfrei, somit steht die nächste Partie am 27.04.2014 an. Diesmal geht es gegen den tabellenzweiten, den SV Lichtenfels-Leinstetten. Sich keine leichtere Aufgabe, aber der Phönix wird versuchen, die gute Leistung aus dem vergangen Spiel fortzusetzen und hier was Zählbares mitzunehmen.

Gespielt wird auf dem Sportgelände in Leinstetten, Beginn ist um 15 Uhr, die Zweite Mannschaft hat spielfrei.

 
Phönix unterliegt zu Hause gegen Besenfeld Drucken E-Mail
Geschrieben von: Enrico Bauch   
Montag, den 07. April 2014 um 17:35 Uhr

Nichts zu holen gab es für den Phönix am vergangen Sonntag beim Heimspiel gegen den SC Besenfeld-Igelsberg. Am Ende stand es 0:2 und der Phönix rutscht in der Tabelle auf Platz 9 ab.

Phönix Pfalzgrafenweiler – SC Besenfeld-Igelsberg 0:2 (0:1) Gegen den tabellenvierten  aus Besenfeld tat sich die Mannschaft um Trainer Frank Kilian sichtlich schwer. Bereits nach gespielten acht Minuten hätten die Gäste nach einer 100% Chance in Führung gehen können. Der Stürmer spielte Markus Günther, der weit aus seinem Tor heraus gekommen war, gekonnt aus, scheiterte dann aber am Außenpfosten. Besenfeld hatte über die gesamte Spieldauer die besseren Chancen und profitierte in der 36. Minute nach einem Torwartfehler und ging mit 0:1 in Führung. Markus Günther konnte den hohen Ball nicht sicher greifen und der gegnerische Stürmer musste den Ball nur noch über die Linie schieben.

Nach dem Seitenwechsel änderte sich wenig, nur selten gelang es dem Phönix vor das gegnerische Tor zu gelangen. Ein Freistoss in der 58. Minute war die bis dahin beste Chance für den Phönix, Stefan Bühler traf aber nur die Latte. Kurz darauf war der Phönix dann auch noch personell im Rückstand, Robin Henssler sah nach seinem zweiten Foul bereits die Gelb-Rote Karte und musste das Spielfeld verlassen. Eine Ermahnung durch den Unparteiischen hätte es an der Stelle sicher auch getan. In der Folge hatte Besenfeld weitere gute Gelegenheiten, die Führung auszubauen, doch Keeper Günther vereitelte diese und hielt so den Phönix weiter im Spiel.

Kurz vor Schluss setzte der Phönix dann alles auf eine Karte und ging mit allem was er hatte, noch einmal in die Vollen. Dabei war leider nichts mehr zu holen, im Gegenteil, Besenfeld nutzte in dieser Phase einen Konter und lief mit drei Mann allein aufs Tor zu und erzielte so noch in den Schlussminuten den Treffer zum Endstand von 0:2.

Für den Phönix spielten:

Günther, M. – Schleeh, H., Bühler, S., Steeb, R., Vischer, T. - Henssler, R., Piche, R., Genkinger, S., Kilian, F. – Krauß, F., Schleh, M.

Vorschau Dettlingen-Bittelbronn vs. Phönix, Sonntag 13.04.2014

Eine schwere Aufgabe steht für den Phönix am kommenden Sonntag auf dem Programm, es geht zum Tabellenführer nach Dettlingen. Der Phönix hat aber auch den Vorteil, dass er in dieser Partie ein wenig befreiter Aufspielen kann, denn für Dettlingen geht es um alles, will man die knappe Führung an der Tabellenspitze nicht verlieren. Anstoß ist um 15 Uhr in Dettlingen.

Für die zweite steht ihr nächstes Spiel an, Anstoß ist dort bereits um 13:15Uhr.

 
Phönix Erste unterliegt in Schopfloch, Zweite kann siegen Drucken E-Mail
Geschrieben von: Enrico Bauch   
Montag, den 31. März 2014 um 17:59 Uhr

Während die Zweite Mannschaft ihr Spiel gegen Schopfloch überzeugend mit 0:5 gewinnen konnte, schwächelte die Erste nach dem guten Auftakt gegen Loßburg und musste sich mit einer 1:0 Niederlage geschlagen geben.

SV-Schopfloch I – Phönix Pfalzgrafenweiler 1:0 (0:0) Für die Zuschauer bot sich am vergangenen Sonntag in Schopfloch eine eher spielerisch schwache Partie beim Auswärtsspiel des Phönix. Am Ende profitierte Schopfloch und gewann dieses Spiel mit 1:0.

Wenig spielerische Höhepunkte und Chancen prägten dieses Spiel. Auf dem schwierigen Geläuf in Schopfloch taten sich beide Mannschaften schwer, ein ordentliches Spiel aufzubauen. Alle hatten mit unkontrollierbaren Ballaufsetzern zu kämpfen. Zwar gab es auf beiden Seiten hin und wieder eine Chance, in Führung zu gehen, aber in der ersten Hälfte gelang keiner der beiden ein Treffer. Schopfloch scheiterte bereits in der 7. Minute am Pfosten, ein starker Freistoss von Ruben Piche in der 35. Minute verfehlte das Tor nur knapp und Florian Krauß vergab in der 41. Minute die wohl beste Chance für den Phönix im ersten Durchgang.

Nach dem Seitenwechsel dauerte es dann aber nicht lang, bereits in der 50. Minute gingen die Schopflocher in Führung. Eine Flanke von Rechts nahm der Stürmer auf um gleich aus der Drehung heraus das 1:0 zu erzielen. In der Folge versuchte der Phönix zwar weiter den Rückstand aufzuholen, scheiterte aber zu oft am guten Abschluss.

Am Ende wäre ein Unentschieden in dieser Partie für beide Seite das beste Ergebnis gewesen, so kann Schopfloch trotz überschaubarer Leistung einen Heimerfolg feiern.

Für den Phönix spielten:

Günther, M. – Schleeh, H., Bühler, S., Steeb, R., Henssler, R. – Schoch, N., Piche, R., Genkinger, S., Kilian, F. – Krauß, F., Schleh, M.

SV-Schopfloch - Phönix Pfalzgrafenweiler II 0:2 (0:5) Die zweite Mannschaft konnte die Niederlage der vergangen Woche wieder wettmachen und überzeugend mit 0:5 in Schopfloch als Sieger vom Platz gehen.

Vorschau Phönix vs. Besenfeld, Sonntag 06.04.2014

Am kommenden Sonntag hat der Phönix den Tabellenvierten aus Besenfeld zu Gast. Im Hinspiel konnte der Phönix zwar siegen, musste aber bis zum Schluss zittern. Zu Haus soll das besser klappen, vor allem nach der Niederlage in Schopfloch sind drei Punkte Pflicht, will man sich im Mittelfeld weiter behauten.

Anstoß ist um 15Uhr in Pfalzgrafenweiler, die zweite Mannschaft hat spielfrei.

 
Gelungener Auftakt nach der Winterpause für den Phönix Drucken E-Mail
Geschrieben von: Enrico Bauch   
Montag, den 24. März 2014 um 19:37 Uhr

Nach der Winterpause ist nun auch in der Kreisliga B1 die spielfreie Zeit vorbei. Die Phönix Erste legte dabei einen guten Start hin und konnte im ersten Pflichtspiel des Jahres gegen Loßburg einen Heimerfolg feiern.  Der zweiten Mannschaft gelang dies leider nicht, sie musste sich mit einer Niederlage geschlagen geben.

Phönix Pfalzgrafenweiler I – Spvgg Loßburg I 3:1 (1:0) Einen guten Start erwischte der Phönix nach der Winterpause gegen den Mitabsteiger der vergangen Saison Spvgg Loßburg. Die Gäste waren dabei in den ersten Minuten die bessere Mannschaft und hatten gleich zu Beginn zwei gute Freistoßgelegenheiten, die aber beide zu keinem Treffer führten.

Besser lief es beim Phönix in der 20. Minute. Ein blitzsauberer  Pass von Florian Krauß aus dem Mittelfeld in den Lauf von Marc Schleh brachte den ersten Treffer dieser Partie. Schleh nahm den Ball gut auf und fackelte nicht lang und traf aus gut 22 Metern zum 1:0. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit blieb es recht ausgeglichen, doch auf beiden Seiten blieben die Stürmer ohne weiteren Treffer.

Nach der Halbzeit dauerte es nicht lange, quasi vom Anspiel fand der Ball den Weg in den Strafraum der Loßburger wo Sebastian Genkinger unsanft zu Fall gebracht wurde und der Unparteiische auf Foulelfmeter entschied. Diesen Strafstoß nutzte  wiederum Marc Schleh zu seinem zweiten Treffer und damit der zwischenzeitlichen 2:0 Führung des Phönix in der 46. Minute. Nur sieben Minuten später fast die gleiche Situation, nur diesmal vorm Phönix Tor. Ebenfalls ein berechtigter Elfmeter den die Gäste zum 2:1 Anschlusstreffer nutzten.

In der Folge hatte der Phönix die besseren Chancen, so köpfte Trainer Frank Kilian den Ball in der 56. Minute nur gegen die Latte und ein guter Freistoß, ausgeführt von Ruben Piche, in der 57. Minute  wurde abgefälscht und ging so knapp am Tor vorbei. Aber die Arbeit des Phönix wurde später belohnt, in der 71. Minute konnte Kapitän Florian Krauß aus halb linker Position den Ball im gegnerischen Tor versenken und so zum Endstand von 3:1 erhöhen.

Für den Phönix spielten:

Günther, M. – Schleeh, H., Vischer, T., Steeb, R., Wiesner, M. – Schoch, N., Piche, R., Genkinger, S., Kilian, F. – Krauß, F., Schleh, M.

Phönix Pfalzgrafenweiler II – Spvgg Loßburg II 2:5 (2:0) Die zweite Mannschaft des Phönix war im ersten Spiel nach der Winterpause leider nicht so erfolgreich wie die Erste und verlor gegen Loßburg mit 2:5. Bereits in der ersten Hälfte konnten die Gäste zweimal den Ball ins Phönix Tor lenken und führten so zur Halbzeit bereits mit 2:0.

Nach dem Seitenwechsel konnte Joachim Bosch in der 46. Minute diesen Abstand zwar auf 1:2 verringern, aber mit drei weiteren Treffern führten die Gäste bald mit 1:5. Den letzten Treffer für den Phönix erzielten dann zu guter Letzt auch noch die Gäste per Eigentor zum Endstand von 2:5.

Vorschau SV-Schopfloch vs. Phönix, Sonntag 30.03.2014

Am kommenden Sonntag geht es für den Phönix nach Schopfloch. Hier will Trainer Frank Kilian den guten Start weiter ausbauen und ebenfalls drei Punkte mit nach Hause nehmen. Wichtige drei Punkte, denn im Falle einer Niederlage würde Schopfloch mit dem Phönix in der Tabelle gleich ziehen. Anstoß zum Spiel der Ersten ist um 15Uhr auf dem Sportgelände in Schopfloch.

Das Spiel der beiden Reserve Mannschaften findet bereits im Vorfeld um 13:15Uhr statt.

 
Neues Trainer-Duo für den Phönix Drucken E-Mail
Geschrieben von: Enrico Bauch   
Donnerstag, den 06. März 2014 um 20:15 Uhr

Der Phönix Pfalzgrafenweiler hat die Winterpause genutzt, um die Weichen für die neue Spielzeit zu stellen. Die beiden Vorstände Uwe Karl und Axel Scheu konnten gemeinsam mit Abteilungsleiter Alex Weiß ein neues Trainer-Duo verpflichten. Mit Beginn der Saison 2014/2015 werden Alexander Schmidt und Ivica Stankovic die sportliche Verantwortung beim Phönix übernehmen. Sie lösen damit den aktuellen Trainer Frank Kilian ab, der seit nun zweieinhalb Jahren die beiden Herrenmannschaften des Phönix trainiert. „Wir danken Frank Kilian außerordentlich für die zurückliegende Zeit, er hat die Mannschaft in einer für uns unheimlich schwierigen Zeit übernommen und dem Verein einen wichtigen Dienst erwiesen“, sagt der Vorsitzende Uwe Karl.


Mit dem neuen Trainer-Duo möchte die Vereinsführung der jungen Mannschaft einerseits einen neuen Impuls geben und andererseits auch den ein oder andere Neuzugang an die Siemensstraße locken. Das Trainergespann Schmidt/Stankovic ist aktuell noch für den VfL Hochdorf im Einsatz. Beide Trainer haben dabei bereits einen einschlägigen Bezug zum Verein. Alex Schmidt spielte selbst nach seinem Wechsel vom VfL Nagold einige Jahre in der Defensive des Phönix. Wie Ivica Stankovic wohnt auch er in Pfalzgrafenweiler. „Wir freuen uns, den Phönix zu übernehmen und hier etwas aufbauen zu können“, sagt das Duo unisono. Derzeit steht der Phönix im Mittelfeld der Kreisliga B1. Nach dem Abstieg vor einem halben Jahr hat es der Phönix noch nicht geschafft, den Anschluss an die oberen Tabellenplätze zu schaffen. Mittelfristig ist jedoch der Aufstieg in die Kreisliga A1 wieder das ausgegebene Ziel. „Der Phönix gehört allein aufgrund seiner Größe und seines Einzugsgebiets sicher nicht in die Kreisliga B. Aktuell ist es aber so und die sportliche Leistung ist nicht überzeugend, daran wollen wir arbeiten“, gibt sich das Trainer-Duo motiviert und kämpferisch. „Alex Schmidt und Ivica Stankovic passen sehr gut zu uns. In den Gesprächen hat uns ihr Engagement überzeugt. Wir glauben, dass sie aus den Jungs das Maximale herausholen können“, sagt Abteilungsleiter Alex Weiß.

 
<< Start < Zurück 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 Weiter > Ende >>

Seite 19 von 55