suchen

Neue Bilder

Zweite übernimmt die Tabellenführung Drucken E-Mail
Geschrieben von: Enrico Bauch   
Sonntag, den 17. November 2013 um 21:58 Uhr

Wechselbad der Gefühle. Während die Zweite Mannschaft durch ihren 3:1 Erfolg die Tabellenführerschaft verdient feiern konnte, musste sich die Erste in einem turbulenten Spiel mit fragwürdigen Schiedsrichterentscheidungen mit einer 1:4 Niederlage geschlagen geben.

1. Mannschaft

Phönix Pfalzgrafenweiler – SV Marschalkenzimmern 1:4 (1:3) Gegen die spielerisch besseren Gegner aus Marschalkenzimmern musste sich der Phönix am Ende mit einer 1:4 Niederlage verdient geschlagen geben. Aber nicht nur die Gäste waren am vergangen Spieltag die Gegner des Phönix, auch der Schiedsrichter aus Calw erwies sich von Anfang an mit fragwürdigen Entscheidungen und Forderung als Gegner vom Phönix. Der offensichtlich unter Beobachtung stehende Schiedsrichter nahm es bei organisatorischen Punkten an der einen oder anderen Stelle zu genau, auf der anderen Seite verlor er im Spielverlauf offensichtlich mehr und mehr seine Objektivität.

Gegen die favorisierten Gäste vom SV Marschalkenzimmern begann der Phönix die Partie eher defensiv. Dennoch waren es die Gäste die bereits in der 3. Minute eine sehenswerte Chance hatten, die von Markus Günther aber ohne Tadel gehalten werden konnte. Überraschenderweise erzielte dann der Phönix in der 6. Spielminute das erste Tor. Ein gut geschlagener Freistoß von Cem Uludogan kam in den Fünfmeterraum, wo Sebastian Genkinger den Ball zum 1:0 Führungstreffer verlängern konnte. Aber die spielerisch stark, mit sehenswerten Kombinationen, auftretenden Gäste übten weiter Druck aus, der sich in der 17. Minute bezahlt machte. Nach einem schönen Doppelpassspiel konnte der Marschalkener Stürmer aus gut 20 Metern mit einem starken Schuss, den 1:1 Ausgleich erzielen. Immer wieder kamen die Gäste dem Phönix Tor gefährlich nahe, in der 24. Minute waren sie dabei auch wieder erfolgreich. Eine Flanke von der Grundlinie verwandelte der Stürmer zur 1:2 Führung.

Kurz vor der Halbzeit brachte der Schiedsrichter mit einer mehr als fragwürdigen Endscheidung die Gäste noch zum 1:3. Der „Unparteiische“ sah nach einem Freistoß scheinbar ein Foul. Selbst die Spieler von Marschalkenzimmern liefen nach dem Pfiff zurück und protestiert keineswegs. Der Schiri zeigte dennoch auf den Elfmeterpunkt und brachte so die Gäste in eine Vorteilssituation, die diese nutzten und das 1:3 Halbzeitergebnis erzielten.

 

Nach dem Seitenwechsel hatten wiederum die Gäste bereits in der 49. Minute eine Hundertprozent Chance, nutzten diese aber nicht. Einen Vorteil für Marschalkenzimmern holte dann eher wieder der Schiedsrichter raus. Ein gelbwürdiges Foul in der 56. Minute von Sebastian Genkinger wurde so zum glatten rot und der Phönix spielte von dort an nur noch zu zehnt. Spielermäßig unterlegen tat sich der Phönix von dort an auch schwerer und versuchte das Spiel so gut wie möglich weiter zu führen. Maraschalkenzimmern nutze, wie nicht anders zu erwarten, die Zahlenmäßige und Spielerische Überlegenheit und erzielte in der 67. Minute mit einem direkt verwandelten Freistoß das 1:4 Endergebnis.

 

Ein verdienter Sieg für Marschalkenzimmern, aber eine bittere Niederlage für den Phönix. Nicht das 1:4 ist der Grund, sondern die unglaublich schlechte Leistung des Schiedsrichters.

An der Stelle ist der Phönix sicher keiner, der sich über die Schiedsrichter auslässt. Aber wenn man es mit solch einem Selbstdarsteller zu tun hat, der es vordergründig sehr genau nimmt, am Ende aber die Kontrolle über ein Spiel total verliert, muss das erlaubt sein. Wir spielen in der Kreisliga B, wenn hier die Coaching Zone nicht zehn Meter neben der Mittellinie ist und Spieler beim Unterhemd nicht genau die Farbe des Trikots treffen, sollte das erlaubt sein.

Herr Schiedsrichter, falls Sie das lesen, wir sind im Amateurfussball, es ist für alle ein Hobby, hier hat keiner Zeit sich die Regularien des DFB durchzulesen, ein wenig mehr Augenmaß in der einen oder anderen Situation, wäre von Vorteil. Wenn sich der BVB oder Bayern daran halten, ist es ok, aber da verdienen die Betreuer und Trainer auch ein wenig Geld.

2. Mannschaft

Phönix Pfalzgrafenweiler – SV Marschalkenzimmern 3:1 (2:1) Im letzten Spiel der Hinrunde hat es die zweite Mannschaft geschafft, mit einem 3:1 Erfolg die Tabellenführung zu übernehmen. Torschützen waren, Milan Essig, Robin Henssler und Andreas Weiß.

Während der Partie hat sich Toni Fromme leider verletzt und musste mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus, wir wünschen ihm an der Stelle alles Gute und eine schnelle Genesung!

Vorschau 23. November 2013 Vfb Lombach – Phönix Pfalzgrafenweiler

Am kommenden Samstag findet das Nachholspiel gegen den Vfb Lombach statt. Gegen das Tabellenschlusslicht will Trainer Frank Kilian mit seinen Jungs vor der Winterpause noch einmal drei Punkte holen.

Anstoß ist um 14:30Uhr auf dem Sportplatz in Lombach.