suchen

Neue Bilder

Phönix Pfalzgrafenweiler 1926 e. V.
Phönix rutscht nach Niederlage in Freudenstadt auf Platz sechs Drucken E-Mail
Geschrieben von: Enrico Bauch   
Montag, den 24. April 2017 um 18:15 Uhr

Sechs Spiele und fünf Niederlagen, der Phönix hat sich schon länger aus dem Rennen um die Tabellenführung verabschiedet. Dennoch konnte der dritte Tabellenplatz lange gehalten werden, aber damit war heute auch Schluss. Nach einer deutlichen 5-2 Niederlage gegen die Spvgg Freudenstadt rutscht der Phönix auf den sechsten Tabellenplatz ab.

Spvgg Freudenstadt II - Phönix I 5:2 (1:1) In Freudenstadt hatten sich die Trainer Ive Stankovic und Alex Schmidt nach dem verkorksten Start in die Rückrunde sicher mehr erhofft. Aber das Verletzungspech für die Weilemer in den letzten Wochen ließ nur einen überschaubaren Kader zu. Zu all dem verletzte sich auch noch Keeper Turgay Cakir beim Warmmachen und musste ins Krankenhaus. Trotz dieser eher unvorteilhaften Ausgangslage gelang den Weilemern in der 12. Minute durch ein Traumtor von Denis Martini der 1-0 Führungstreffer. Im weiteren Verlauf wackelte der Phönix zusehends und konnte froh sein die Führung zu halten. Nach ca. 30 Minuten schwächte sich zudem der Phönix nach einer Notbremse selber, Rouven Dorka sah verdient die rote Karte. Die Freudenstädter erzielten aus Sicht des Phönix ungünstig noch den Ausgleich mit dem Halbzeitpfiff.

Nach dem Wechsel hatte erneut Martini die beste Chance den Phönix wieder in Führung zu bringen. Sein gut platzierter Schuss ins lange Eck konnte ein Abwehrspieler der Gastgeber aber gerade noch abwehren. In Unterzahl und deutlich in Schwierigkeiten kassierte der Phönix nach 60 Minuten das 2-1. Zwar gelang Christian Hering nur drei Minuten später der Ausgleich aber für den Phönix war das Spiel quasi schon gelaufen. Während Stefan Bühler verletzungsbedingt an der Ausenlinie behandelt wurde erhöhte Freudenstadt auf 3-2. Bis zum Abpfiff sollte sich daran auch nichts mehr ändern und die Freudenstädter gewannen sogar noch mit 5:2.

Damit rutscht der Phönix von Platz drei erstmal direkt durch auf den sechsten Platz. Mit den vielen Verletzten im Kader wird es die nächsten Wochen schwer, sich wieder nach oben zu arbeiten.

Vorschau 30. April - SV Tumlingen-Hörschweiler

Am kommenden Sonntag begrüßt der Phönix zu Hause den SV Tumlingen-Hörschweiler. Nach der neuerlichen Niederlage gelang es den Gästen, die Weilemer in der Tabelle hinter sich zu lassen. Nun trennen die beiden ein Punkt. Trotz vieler Verletzter werden die Trainer versuchen ein Team auf die Beine zu stellen, welches die drei Punkte zu Hause behält.

Anstoß für die Erste ist um 15Uhr, die Zweite spielt bereits um 13Uhr.

 
Phönix-AH veranstaltet traditionsreiches Tennisturnier zum 34. Mal am Karfreitag Drucken E-Mail
Geschrieben von: Enrico Bauch   
Montag, den 17. April 2017 um 21:22 Uhr

Das die Abkürzung AH für Alte Herren steht ist bekannt, dass diese „Alte Herren“ jedoch nicht zum „Alten Eisen“ gehören, davon durften sich die Zuschauer bei der 34. Auflage des Doppel-Tennisturniers überzeugen. Bereits seit 1984 wird traditionsreich der gelben Filzkugel in der Weilermer Tennishalle hinterhergejagt.

Im Modus „Jeder gegen Jeden“ trafen sich 16 AH-Kameraden um den besten Doppel-Tennisspieler 2017 ausfindig zu machen. In kurzen Spielen á 20 Minuten wurde je ein Doppel ausgespielt. Nach dieser Spielzeit wurden die Doppel wieder frisch gemischt, sodass immer wieder neue Spannung in die Spiele einkehrte. Der Sieger aus dem jeweiligen Spiel erhielt zwei Punkte, bei einem Unentschieden durfte ein Punkt verbucht werden. Nach 4 Stunden Spielzeit konnten sich Werner Slapnig und Daniel Rösch den Turniersieg sichern. 11 Punkte standen jeweils bei den zwei Tagessiegern zu Buche.

Nach dem Sport folgte noch ein gemütliches Beisammensein in unserem Phönix-Sportheim. Für das leibliche Wohl wurde bestens gesorgt und lud somit ein noch einige Stunden dort zu verweilen. Ein ganz großes Dankeschön gilt hier Iris und Achim Züfle, die sich um die Turnierorganisation und Catering hervorragend gekümmert haben.

Weiter freut sich die AH-Abteilung über zwei neue Mitglieder. Andreas „Baier“ Weiß und Matthias Böttiger hielten nicht nur den Tennisschläger fest in der Hand, sondern auch den Kugelschreiber bei der Unterschrift auf der AH-Beitrittserklärung.

 
Phönix veranstaltet 1. AH-Tischtennisturnier/ Daniel Rösch ist gleich zweimal erfolgreich Drucken E-Mail
Geschrieben von: Enrico Bauch   
Montag, den 03. April 2017 um 20:52 Uhr

Am vergangenen Samstag veranstaltete die AH des Phönix ihr erstes internes AH-Tischtennisturnier. Ausgespielt wurden die Sieger sowohl im Einzel als auch im Doppel. Für die Sieger ging es um einen  Wanderpokal, der vom Württembergischen-Versicherungsbüro Dietmar Schulz gestiftet wurde.

Zum ersten Turnier, dieser Art, trafen sich die Teilnehmer und Zuschauer in der Turnhalle im Schulzentrum. In einem gelungenen Turnier gab es einige gute und hart umkämpfte Partien zu sehen.
Los ging es im direkten Vergleich im Einzel. In je zwei Gruppen wurden die Teilnehmer der Halbfinalspiele ermittelt. Dort traf Daniel Rösch auf Gökhan Polat und im zweiten Spiel Ernst Strebel auf Selmo Kacar. Sieger der Halbfinale waren Rösch und Kacar. Das Finale konnte Daniel Rösch dann überzeugend mit einem 2:0 für sich entscheiden.
Im Anschluss wurden die Doppelparrungen ausgelost, hier spielte jeder gegen jeden. Nach zehn Spielen stand auch hier der Sieger fest. Erneut konnte sich Daniel Rösch zusammen mit Günter Schulz über den Sieg und Wanderpokal freuen.

Nach den Spielen wurden die Pokale durch AH-Leiter Roland Günther in einer kleinen Siegerehrung überreicht. Eine insgesamt erfolgreiche Veranstaltung die so sicher eine Fortsetzung findet.
 
Phönix freut sich über sechs Punkte Drucken E-Mail
Geschrieben von: Enrico Bauch   
Montag, den 03. April 2017 um 20:46 Uhr

Am vergangenen Sonntag stand mit dem Auswärtsspiel gegen Kaltbrunn keine leichte Aufgabe auf dem Programm. In Kaltbrunn tat sich der Phönix in den letzten Jahren schwer, etwas Zählbares mitzunehmen, aber diesen Sonntag machten sechs Punkte die Heimreise deutlich erträglicher. Somit bleiben beide Phönix Teams in der Tabelle an der Spitze dran und konnten ihre Tabellenplätze verteidigen.

SC Kaltbrunn I - Phönix I 2:3 (1:1) Nach den zwei Niederlagen gegen Dornstetten und Herzogsweiler in den vergangenen Wochen bot das Spiel gegen Kaltbrunn für den Phönix eine zusätzliche Brisanz. Will man den Anschluss an die Spitze nicht gänzlich verlieren musste man hier Punkten, und dass gelang dem Phönix in den letzten Jahren nie wirklich. Man muss in den Büchern schon weit nach hinten blättern, bis man einen Phönix Erfolg in Kaltbrunn findet, doch dieser Bann ist seit gestern erst einmal gebrochen. In einer sehenswerten Partie begegneten sich beide Teams auf Augenhöhe und boten den Zuschauern auf beiden Seiten zahlreiche Torraumszenen.

Den besseren Start hatten dabei die Gastgeber, bereits nach fünf Minuten erzielten die Kaltbrunner nach einem Freistoß per Kopfball das 1:0. Eine erste nennenswerte Chance, die aber ohne Erfolg blieb, hatte David Bauendahl nach zehn Minuten für den Phönix. Beide Teams hatte im weiteren Verlauf immer wieder gute Gelegenheiten scheiterten aber oft in den guten Leistungen der Torhüter. Auf Seiten der Weilemer zeigte sich zudem wieder eine Schwäche im Torabschluss, die bereits in den vergangenen beiden Spielen wohl auch Grund für die Niederlagen war. Aber die stetige Offensivarbeit machte sich dennoch bezahlt, so war Stürmer Lukasz Sral im Spiel gleich zweimal nur durch ein Foul im 16‘er zu stoppen, welches jeweils zu einem berechtigten Elfmeter führte. Den erste verwandelte der gefoulte zum Ausgleich in der 33. Minute.

Nach der Pause hatte der Phönix seine beste Phase im Spiel und konnte zahlreiche und vielversprechende Chancen herausarbeiten. Leider führten diese aber nicht zu einem Führungstreffer. Die Gegner hatten hier mal wieder mehr glück und erzielten mit einem eher schwachen Schuss die erneute Führung zum 2:1. Nur drei Minuten später gelang den Weilemer aber auch schon mit dem zweiten Elfer durch Lukasz Sral der Ausgleich. Und dann sollte es auch noch aus dem Spiel heraus klappen, erneut war es Sral der einen seiner vielen Angriffe dieses Mal mit einem Tor zur 2:3 Führung und damit den Siegtreffer in Kaltbrunn  bejubeln konnte.

SC Kaltbrunn II - Phönix II 1:2 (1:1) Den Ausflug nach Kaltbrunn machte zuvor schon die Zweite zu einem gelungenen Spieltag. Mit einer tollen Mannschaftsleistung und spielerischen Qualitäten gelang es den Weilemern ihr Spiel verdient mit 1:2 für sich zu entscheiden.

Den Start machte Emanuel Binder mit einem schönen Sololauf und perfekten Abschluss in der 35. Minute zum 0:1. Die Gastgeber zogen aber noch vor der Pause nach und glichen zum 1:1 Pausenstand aus.

Nach dem Seitenwechsel blieben die Weilemer die bessere Mannschaft und erspielten sich weitere gute Chancen. Den Siegtreffer erzielte Fabian Schulz mit einem Traumtor nach einem Standard bereits in der 49. Minute. Einen gut ausgeführten Freistoß konnte er per Kopf ins Gästetor befördern und so den 1:2 Endstand erzielen.

Vorschau 09. April – Spfr Aach

Am 19. Spieltag begrüßen die Weilemer die Gäste aus Aach. Aach steht derzeit solide im Mittelfeld auf Platz sechs der Tabelle. Die Weiler werden versuchen an die Leistung anzuknüpfen und ihre Heimstärke für einen weiteren Sieg zu nutzen.

Anstoß für die Erste ist in Pfalzgrafenweiler um 15Uhr, die Reserveteams beginnen bereits um 13Uhr.

 
Phönix verpasst Anschluss an die Spitzenteams/ Zweite siegt deutlich Drucken E-Mail
Geschrieben von: Enrico Bauch   
Montag, den 27. März 2017 um 18:10 Uhr

Bei bestem Fußballwetter fanden sich am vergangenen Sonntag zahlreiche Zuschauer zum Gemeindederby auf dem Phönix Sportgelände ein. Dort konnten sie ein durchaus sehenswertes A-Liga Spiel verfolgen, welches am Ende zu Gunsten der Gäste ausging. Die Zweite konnte in ihrem Spiel dagegen besser überzeugen und gewann deutlich mit 6-0.

Phönix I vs. SG Herzogsweiler-Durrweiler I 1:3 (0:2) Das mit Spannung erwartete Gemeindederby bot in der laufenden Runde nicht nur durch das Derby die gewohnte Brisanz, in diesem Jahr stellte es auch zugleich ein absolutes Topspiel dar. Immerhin traf hier der Tabellenerste aus Herzogsweiler auf den Tabellendritten, den Phönix. Diese Konstellation versprach dann auch nicht zu viel, beide Teams gingen spielstark in die Partie und begegneten sich auf Augenhöhe. So hatte auf Seiten des Phönix Nico Nichaew gleich nach vier Minuten eine gute Gelegenheit auf dem Fuß, die Gäste hingegen erarbeiteten sich nur eine Minute später ihre erste Chance. Eine entscheidende Schlüsselszene im Spiel sahen die Zuschauer dann bereits nach zehn Minuten. Ein gut ausgeführter Freistoß von Stefan Riemer konnte von David Bauendahl punktgenau per Kopf ins Netz gelenkt werden, doch der Unparteiische entschied auf Abseitsposition. Den schnell ausgeführten Konter nutzen die Gäste hingegen zu ihrem Vorteil. Aus dem Mittefeld heraus bedienten sie ihren Stürmer in der Spitze der die Chance souverän nutze und zum 0:1 für die SG traf. Im weiteren Verlauf ergaben sich auf beiden Seiten immer wieder gute Chancen auf einen Treffer, die jedoch meistens von der Abwehr oder den Torhütern pariert werden konnten. Insgesamt ausgeglichen waren die Stürmer der Gäste dennoch einen Tick abgebrühter und erzielten so noch kurz vor dem Pausenpfiff das zwischenzeitliche 0:2.

Nach dem Wechsel kam der Phönix gut ins Spiel und verkürzte in der 50. Minute durch ein Traumtor von Stefan Riemer auf 1:2. Das Spiel behielt das hohe Niveau bei, beide Teams ließen sich nur wenig Raum und somit auch nur wenige Torchancen zu. Insgesamt tat sich der Phönix dabei etwas schwerer einen richtig gefährlichen Abschluss zu schaffen und verteidigte in der 69. Minute einen Tick zu nachlässig den Ball im eigenen Strafraum, so dass die SGHD noch zum 1:3 Endstand erhöhen konnte.

Mit dieser Niederlage ist der Abstand des Phönix auf die Spitzenteams aus Dornstetten und Herzogsweiler deutlich angewachsen. Mit nunmehr 29 Punkten steht der Phönix zwar weiter auf Platz drei hat nun aber 12 Punkte auf die SGHD und neun Punkte Abstand auf den zweiten aus Dornstetten.

 

Phönix II vs. SG Herzogsweiler-Durrweiler II 6:0 (1:0) Eindeutiger war die Sache da bei den Reserveteams. Obwohl es anfänglich auch nicht nach einem solch deutlichen Erfolg aussah. In einem guten Spiel ging der Phönix mit einem Treffer von Emanuel Binder in der 40. Minute noch kurz vor der Pause mit 1:0 in Führung.

Nach dem Seitenwechsel drehten die Weilemer dann aber richtig auf. In der 51. Minute erhöhte Fabian Schulz auf 2:0, ein Eigentor der Gäste in der 53. bedeutete das 3:0. Nur fünf Minuten später erzielte erneut Fabian Schulz das 4:0. Das 5:0 konnte Milan Essig für den Phönix erzielen bevor Spielertrainer Harry Schneider selber in der 73. Minute den Treffer zum 6:0 und damit den Endstand erzielte.

Mit diesen drei Punkten kann sich die Reserve auf ihrem angestammten zweiten Platz in der Tabelle behaupten und bleibt am Spitzenreiter aus Dornstetten dran.

 

Vorschau 02. April – SC Kaltbrunn

Nach den zwei Niederlagen in den vergangenen Spitzenspielen muss der Phönix nun also in den folgenden Partien punkten, wenn er den Anschluss an die Tabelle nicht gänzlich verlieren möchte. Der Auftakt zur Aufholjagd beginnt mit dem Auswärtsspiel in Kaltbrunn. Die Gastgeber stehen mit vier Punkten Abstand auf den Phönix derzeit auf Platz fünf der Tabelle. Quasi das nächste Spitzenspiel in dieser Runde. Die Weilemer werden versuchen, an die guten Leistungen der letzten beiden Spiele anzuknüpfen und mit drei Punkten nach Hause zu fahren.

Anstoß für die Erste ist in Kaltbrunn um 15Uhr, die Reserveteams beginnen bereits um 12:45Uhr.

 
Verrückter Sonntag zum Auftakt ins neu Jahr/ Phönix kann lediglich einen Punkt in Dornstetten mitnehmen Drucken E-Mail
Geschrieben von: Enrico Bauch   
Montag, den 20. März 2017 um 21:50 Uhr

Kurioser Auftakt bei der SG Dornstetten in die Rückrunde der laufenden Saison. Erst eine frühe Führung, dann eine einstündige Unterbrechung durch den Ausfall des Schiedsrichters, fast ein Spielabbruch und am Ende ein Last Minute Sieg für die Gastgeber aus Dornstetten.

 

SG Dornstetten I - Phönix I 2:1 (0:1) Das hatten sich Spieler und Trainer zum Auftakt in die Rückrunde sicher anders vorgestellt. Zunächst begann das Spiel noch vollkommen gewöhnlich und der Phönix konnte gut in die Partie starten. Die gute Anfangsleistung wurde dann auch gleich, nach nur elf gespielten Minuten, belohnt. Ein blitzsauberer Pass von Jan Schleh konnte Stürmer Luksaz Sral gewohnt souverän weiterleiten und aus kurzer Distanz die verdiente Führung zum 0:1 erzielen. Doch dann wurde es etwas turbulent. Kurz nach Spielbeginn hatte der Schiedsrichter den Ball aus kurzer Distanz gegen den Kopf bekommen. Diese Situation war wohl ausschlaggebend dafür, dass er nach einer viertel Stunde wegen Kreislaufproblemen das Spiel unterbrechen musste. Eine kurze Ruhepause sorgte nicht für die gewünschte Besserung, so dass der Unparteiische am Ende sogar durch einen Rettungsdienst versorgt werden musste.

Zwischen beiden Teams ging nun schnell die Frage um, wie mit dieser eher ungewöhnlichen Situation umzugehen ist. Unter den Zuschauern befand sich bereits ein neutraler Schiedsrichter, der aber von Dornstetten für die Fortführung nicht akzeptiert wurde. Nach weiteren dreißig Minuten traf zufällig noch eine weitere Schiedsrichterin am Sportplatz ein, die nach kurzer Abstimmung von beiden Teams akzeptiert wurde. Diesem glücklichen Umstand ist es zu verdanken, dass das Spiel nach einer einstündigen Unterbrechung fortgesetzt werden konnte.

Anfänglich konnte der Phönix hier an seine gute erste viertel Stunde anknüpfen und sich weitere Chancen erarbeiten. Auch auf Seiten der Dornstettener Offensivabteilung taten sich im weiteren Verlauf gute Gelegenheiten auf. Bis zur Halbzeit gab es hier aber nichts zählbares mehr zu vermelden.

Nach dem Seitenwechsel konnte der Phönix gegen die Dornstetten anfänglich noch ganz gut mithalten und hatte mit Lukasz Sral und David Bauendahl gute Gelegenheiten die Führung weiter auszubauen. In den letzten dreißig Minuten der Partie gewann aber zusehends Dornstetten die Kontrolle über das Spiel und erhöhte den Druck Richtung Tor. Der Phönix verteidigte lange die Führung musste aber in der 75. Minute den verdienten Ausgleich hinnehmen. Das hart umkämpfte Spitzenspiel sollte damit jedoch nicht entschieden sein. Dornstetten arbeitete weiter Richtung Tor und wurde am Ende leider, aus Sicht der Weilemer, mit einem weiteren Treffer zum 2:1 Endstand dafür belohnt. Ein unnötiger Platzverweis für Dornstetten in der 89. Minute sollte daran auch nichts mehr ändern.

So verliert der Phönix erst einmal ein wenig den Anschluss an die Spitzenteams aus Herzogsweiler und Dornstetten.

SG Dornstetten II - Phönix II 1:1 (0:1) Ein wenig mehr Glück hatte die Reserve mit dem Auftaktspiel und einem Punktgewinn in Dornstetten. Dennoch dürfte es sich für die Weilemer wie eine Niederlage angefühlt haben, Bereits in der ersten Hälfte konnte der Phönix verdient mit einem Treffer von Rouven Dorka in Führung gehen, Nachdem Dornstetten dann noch vor der Pause nach einer roten Karte mit einem Mann weniger weiterspielen musste, sah es für die Reserve in ihrem Spitzenspiel zunächst sehr gut aus. Aber die Weilemer schafften es nicht, diese Situation zu ihrem Vorteil zu nutzen, so dass sie einen Treffer der Dornstettener kurz vor Schluss nicht verhindern konnten und sich eher über den Verlust von zwei Punkte ärgern, als sich über den einen zu freuen.

 

Vorschau Sonntag 26. März - SG Herzogsweiler-Durrweiler

?Nachdem das erste Spitzenspiel für die Weilemer leer ausging geht es am kommenden Sonntag im Derby gegen die SG Herzogsweiler-Durrweiler gleich in das nächste Topspiel. Die SG steht derzeit mit einem komfortablen Vorsprung an der Spitze der Tabelle. Davon lässt sich der Phönix aber nicht abschrecken, immerhin ist aus dem Hinspiel noch eine Rechnung offen. Der Phönix will und muss auch dieses Spiel gewinnen, wenn er den Anschluss an die Spitzenteams nicht verlieren möchte.

Anstoß für die Erste ist in Pfalzgrafenweiler um 15Uhr, die Zweite spielt bereits um 13Uhr.

 

 
Phönix Jugendturnier-Marathon/ 57 Mannschaften – 146 Spiele – 503 Tore Drucken E-Mail
Geschrieben von: Enrico Bauch   
Sonntag, den 15. Januar 2017 um 18:51 Uhr

Bereits am vergangenen Wochenende veranstaltete der Phönix im Anschluss an den Ortspokal ein dreitägiges Turnier für die Jugenden. Mit dabei waren die Bambinis, F-, C- und B-Jugend. Dabei gab es für die Zuschauer bei insgesamt 146 Spielen gleich 503 Tore zu sehen. Insgesamt nahmen an den Turnieren über die drei Tage 57 Mannschaften teil.

Den beginn machten am Freitag den 6. Januar die Bambini mit 12 Mannschaften. Gespielt wurde in zwei Gruppen à 6 Mannschaften, Modus 3 gegen 3 mit Vollbande, In 30 Spiele fielen 91 Tore. Bei diesem Turnier wurde kein Sieger ausgespielt. Jeder Spieler bekam am Ende einen Pokal überreicht.

Am Samstag ging es mit dem C-Jugend Turnier weiter zu dem sich 15 Mannschaften in 3 Gruppen à 5 Mannschaften duellierten. Die Zwischenrunde wurde in zwei Gruppen à 4 Mannschaften, Modus 5 gegen 5 mit Vollbande gespielt. Insgesamt gab es 44 Spiele à 9 Minuten und 144 Tore. Nach der Vorrunde kamen die ersten zwei jeder Gruppe, sowie die zwei besten dritten weiter. Nach der Zwischenrunde konnte die SGM Waldachtal mit einem 1:0 Erfolg gegen die TSV Altensteig den dritten Platz belegen. Im Finale spielten die SG Rohrdorf gegen die Spvgg Freudenstadt. Freudenstadt gewann dieses Spiel mit 0:2 und konnte sich über den Turniersieg freuen. Für alle Teilnehmer gab es ein kleines Dankeschön zum Abschied und die vier Erstplatzierten konnten sich über neu Trainings Utensilien freuen.

Am Samstagabend spielte dann die B-Jugend in der neuen Weilemer Sporthalle. Zehn Mannschaften spielten in zwei Gruppen à 5 Mannschaften, Modus 5 gegen 5 mit Vollbande. In 24 Spielen gab es 84 Tore zu sehen. Nach der Vorrunde trafen die jeweils zwei besten Teams der Gruppen im Halbfinale auseinander.

Halbfinale 1 - SGM Berneck/Wart vs. SGM Wittendorf 2:0 
Halbfinale 2 - SGM Simmersfeld vs. SG Jettingen 1:3.
Spiel um Platz 3 - TSV Simmersfeld vs. SGM Wittendorf 4:3 im 9 Meter schießen
Finale - SGM Berneck/Wart vs. SG Jettingen 2:1
Für alle Teilnehmer gab es ebenfalls ein kleines Dankeschön zum Abschied und die vier Erstplatzierten konnten sich über neu Trainings Utensilien freuen.

Am Sonntag ging es mit der F-Jugend Jahrgang 2008 weiter. Zehn Mannschaften spielten in zwei Gruppen à 5 Mannschaften, Modus 5 gegen 5 mit Vollbande. In 24 Spiele sahen die Zuschauer 102 Tore. Auch hier kamen die beiden ersten der Gruppen ins Halbfinale.

Halbfinale 1 - VFL Nagold vs. TSV Haiterbach 4:1 
Halbfinale 2 - TSV Simmersfeld vs. VFR Beihingen 0:3.
Spiel um Platz 3 - TSV Simmersfeld vs. TSVHaiterbach 1:2
Finale - VFL Nagold vs. VFR Beihingen 7:0
Jeder Spieler der Vorrunde erhielt eine Medaille und Platz 1-4 Pokale.

Zu guter Letzt fand das F-Jugendturnier des Jahrgang 2009 am Sonntagmachmittag statt. Wieder zehn Teams spielten in zwei Gruppen à 5 Mannschaften, Modus 5 gegen 5 mit Vollbande. In 24 Spielen fielen 82 Tore. Nach der Vorrunde trafen die ersten beiden der Gruppen im Halbfinale aufeinander.

Halbfinale 1 - Phönix vs. SV Wittendorf 3:1 
Halbfinale 2 - VFL Hochdorf vs. VFL Nagold 1:2
Spiel um Platz 3 - SV Wittendorf vs. VFL Hochdorf 3:2
Finale - Phönix vs. VFL Nagold 2:0 
Jeder Spieler der Vorrunde erhielt eine Medaille und Platz 1-4 Pokale.

Die nächsten Turniere der Phönix-Jugend stehen auch schon fest, am Wochenende 28./29. Januar finden die D- und E-Jugendturniere statt.

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 53