suchen

Neue Bilder

Phönix Pfalzgrafenweiler 1926 e. V.
Phönix feiert vierten Sieg in Folge/ Am Ende der Vorrunde auf Platz sechs Drucken E-Mail
Geschrieben von: Enrico Bauch   
Montag, den 16. November 2015 um 20:43 Uhr

Am letzten Spieltag der Vorrunde konnten sich die Spieler aus Pfalzgrafenweiler ein weiteres Mal über sechs Punkte freuen. Die Zweite Mannschaft verpasst damit am Ende nur knapp die Herbstmeisterschaft in der Reserverunde und steht nur aufgrund des schlechteren Torverhältnisses auf Platz zwei der Tabelle. Über den vierten Sieg in Folge dürfte sich auch besonders das Trainerduo Alex Schmidt und Ive Stankovic freuen, da hiermit dem Phönix nach einer Schwächephase zu Beginn der Runde nun doch noch ein durchaus versöhnliches Ende der Vorrunde gelungen ist und verdient mit 19 Punkten auf Platz sechs in der Kreisliga A1 steht.

SV Tumlingen I - Phönix I 0:2 (0:1) Am letzten Spieltag der Vorrunde stand für den Phönix in Tumlingen ein weiteres Derby auf dem Programm. Tumlingen hatte zuvor in der Runde schon mit kuriosen Ergebnissen auf sich aufmerksam gemacht und stand vor dem Spieltag mit nur einem Punkt Rückstand knapp hinter dem Phönix in der Tabelle. Zwar gelang dem Phönix kein Auftakt nach Maß, aber nach wenigen Minuten knüpften die Phönix Akteure an die guten Leistungen der letzten Spiele an und erarbeiteten sich erste Chancen. Aus dem Spiel heraus gelang kein Treffer, dafür sorgte Stefan Riemer in der 20. Minute mit einem direkt verwandelten Freistoß aus gut 20 Metern für die verdiente 1:0 Führung. Noch vor der Pause hätte er den Abstand weiter erhöhen können, scheiterte aber am Pfosten.

Nach der Pause wackelte die knappe Führung kurzzeitig, besonders brenzlig war ein Lattentreffer in der 51. Minute durch die Tumlinger Offensive. Die spielerisch nicht sonderlich herausragende Partie verlief ansonsten in der zweiten Hälfte ausgeglichener, bot aber wenige Torchancen. Eine der wenigen für den Phönix hatte erneut Riemer in der 79. Minute durch einen Freistoß, der knapp das Tor verfehlte. Den Siegtreffer erzielte dann Lukasz Sral in der 84. Minute durch einen berechtigten Foulelfmeter, nachdem Jan Schleh im Strafraum gefoult wurde.

SV Tumlingen II- Phönix II 3:4 (1:1) Die Reserve gewann ihr Spiel ebenfalls gegen Tumlingen, wobei es hier mehr für die Zuschauer zu sehen gab. Ein ständiger Schlagabtausch beider Teams sorgte für einen spannenden Verlauf. Erstmals in Führung ging der Phönix in der 17. Minute durch Rouven Dorka. Vor der Halbzeit glichen die Gastgeber in der 39 Minute aus.

Nach der Pause war es erneut der Phönix, der durch den Treffer von Michi Weber in der 55. Minute zum 2:1 in Führung ging. Die Tumlinger ließen nicht lange auf sich warten und erzielten nur eine Minute später das 2:2. Fabian Schulz brachte mit seinem Treffer den Phönix in der 59. Minute ein drittes Mal in Führung bevor die Gastgeber in der 67. wieder ausglichen. Den Siegtreffer für den Phönix erzielte dann schlussendlich in der 83. Minute Michi Weber.

Vorschau 21. November SV Alprisbach

Bereits am Samstag startet der Phönix in die Rückrunde. Dazu geht es ins ferne Alpirsbach. In der Vorrunde konnte man gegen Alpirsbach mit zwei last minute Toren das Spiel 2:0 für sich entscheiden, in Alpirsbach selber wird es sicher auch wieder spannend. Alpirsbach blieb in der Vorrunde hinter den Erwartungen und steht auf Platz 10 der Tabelle. So kurz vor der Winterpause werden beide Teams versuchen, sich noch einen komfortablen Platz in der Tabelle zum Überwintern zu sichern. Spielbeginn für die Erste ist um 14:30Uhr, die Zweite beginnt um 12:45Uhr.

 
Nächste Woche lädt der Phönix wieder zur Schlachtplatte Drucken E-Mail
Geschrieben von: Enrico Bauch   
Dienstag, den 10. November 2015 um 18:41 Uhr

 

 
Sieg im Derby bringt Phönix auf den sechsten Tabellenplatz Drucken E-Mail
Geschrieben von: Enrico Bauch   
Dienstag, den 10. November 2015 um 18:35 Uhr

Im mit Spannung erwarteten Derby gegen den VfB Kickers Waldachtal konnte der Phönix am Sonntag verdient als Sieger vom Platz gehen und hat somit den dritten Sieg in Folge zu verbuchen. Die wichtigen drei Punkte auf dem Konto der Weilemer bringen den Phönix damit auf Platz sechs der Tabelle. Auch die Zweite sorgte für einen weiteren Erfolg und verteidigt damit verdient den dritten Platz in der Reserverunde.

Phönix I – VfB Kickers Waldachtal I 4:0 (2:0) Im Derby gegen die Gäste aus dem Waldachtal konnte der Phönix den dritten Sieg in Folge feiern. Von Anfang an dominierten die Gastgeber die Partie und konnten sich durch David Bauendahl (4.) und Lukasz Sral (9.) bereits zu Beginn sehenswerte Chancen herausspielen. Insgesamt hatte der Phönix ein deutliches Chancenplus über die gesamte Spielzeit und lies bei den Waldachtalern nur wenig anbrennen. Eine der wenigen Gelegenheiten für die Gäste konnte Mario Drzanic in der 17. Minute klären. Ansonsten waren es nur Standards die gefährlich wurden, wie ein Freistoß von Christian Hayer in der 25. Minute den Keeper Turgay Cakir aber hellwach sicher halten konnte. Den ersten Treffer, nach zuvor zahlreichen Chancen, erzielte Johannes Waldmann nach einer Flanke von Marc Schleh in der 30. Minute. Lukasz Sral und Jan Schleh hätten beide in der 41. Minute bereits für einen weiteren Treffer sorgen können, scheiterten beiden jedoch knapp. Den hochverdienten Treffer zum 2:0 und damit dem Halbzeitstand, erzielte Christian Hering in der 42. Minute nach einer guten Vorarbeit von Bauendahl und Sral.

Nach dem Wechsel änderte sich an der Spielverteilung wenig, der Phönix kam immer wieder gefährlich vor das gegnerische Tor und machte es den Gästen nicht leicht. Dennoch mussten sich die Zuschauer noch ein wenig in Geduld üben, bis der Sieg in der Tasche war. Die beste Chance für Waldachtal, den Anschlusstreffer zu erzielen, hatte wiederum Christian Hayer in der 58. Minute. Den Schuss aus kurzer Distanz konnte Cakir mit einer sehenswerten Parade aber entschärfen. Das erlösende 3:0 fiel für den Phönix in der 79. Minute durch Stefan Riemer der nur zwei Minuten später blitzsauber auch gleich das verdiente 4:0 für Marc Schleh vorbereitete. Mit diesem dritten Sieg in Folge hat der Phönix einen weiteren wichtigen Schritt gemacht um sich ein wenig aus dem Tabellenkeller zu befreien. Dennoch ist dieser sechste Platz keine sichere Bank, so hat man auf den Relegationsplatz gerade einmal fünf Punkte Vorsprung.

Phönix II – VfB Kickers Waldachtal II 3:0 (2:0) Die Reserve gewann ihr Spiel ebenfalls gegen die Nachbarn aus dem Waldachtal und bleibt damit weiter ein Erfolgsgarant für den Phönix. Als Mann des Tages kann hier sicher Marvin Lehnert erwähnt werden, er ist Schütze aller drei Tore für die Weilemer in dieser Partie. Den ersten Treffer erzielte er nach 31. Minute und noch vor der Halbzeit konnte er nach einem schönen Pass von Andreas Weiß das 2:0 erzielen. Den Endstand zum 3:0 erzielte Lehnert per Lüpfer gekonnte in der 75. Minute nachdem er erneute von Andreas Weiß mit einem guten Pass bedient wurde.


Vorschau 15. November SV Tumlingen-Hörschweiler

Am kommenden Sonntag steht für den Phönix in Tumlingen gleich ein weiteres Derby auf dem Programm. Beide Teams liegen nicht nur geografisch nah beieinander, auch in der Tabelle trennen sie nur einen Punkt. Die Gastgeber überraschten in der Runde bereits mit kuriosen Ergebnissen und sind nur schwer einzuschätzen. Sicher ein spannendes Spiel in dem beide versuchen werden vor der Winterpause noch ein paar Punkte zu sammeln. Spielbeginn für die Erste ist um 14:30Uhr, die Zweite beginnt um 12:45Uhr.

 
Schon mal vormerken, in zwei Wochen lädt der Phönix wieder zur Schlachtplatte ins Sportheim ein Drucken E-Mail
Geschrieben von: Enrico Bauch   
Sonntag, den 01. November 2015 um 15:02 Uhr

Richtungspfeil: Phönix Sportheim


Schlachtplatte beim Phönix

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
Phönix nach weiterem Sieg in Klosterreichenbach auf Platz acht Drucken E-Mail
Geschrieben von: Enrico Bauch   
Sonntag, den 01. November 2015 um 14:57 Uhr

Am vergangenen Samstag ging es für den Phönix ins Murgtal zum VfR Klosterreichenbach. Beide Teams konnten dort ihre Spiele verdient gewinnen und brachten so sechs Punkte mit nach Hause. Für die Erste bedeutete der erneute Sieg einen kleinen Befreiungsschlag um aus dem Tabellenkeller wieder ein wenig nach oben zu kommen und den Relegationsplatz erst einmal wieder zu räumen.

VfR Klosterreichenbach I - Phönix I 0:3 (0:2) Mit einem gestärkten Selbstbewusstsein nach dem Sieg gegen Baiersbronn ging es für die Weilemer am Samstag nach Klosterreichenbach. Dort wollte man an die guten Leistungen anknüpfen und einen weiteren Punkteerflog feiern. Dies gelang der Mannschaft verdient in einer sehenswerten Partie.

Von der ersten Minute an hatte der Phönix das Spiel im Griff und lies den Gastgebern nur wenig Raum um ins Spiel zu kommen. Lukasz Sral zeigte sich ein erstes Mal bereits nach zwei Minuten vorm gegnerischen Tor und verpasste knapp die frühe Führung. Die Murgtäler hingegen waren nur selten aus dem Spiel heraus gefährlich, da die gut stehende Defensivabteilung des Phönix hier immer wieder einen Fuß dazwischen bekam. Nur bei Standards wurde es ein wenig gefährlich, so in der neunten Minute nach einem Freistoß der per Kopf verlängert nur knapp am Tor vorbeiging. Das war es aber auch schon, was von den Gastgebern in den ersten 45 Minuten zu sehen war, ansonsten hatte der Phönix die meisten Spielanteile. Das wurde in der 16. Minute dann auch belohnt, Lukasz Sral lenkte den Ball aus kurzer Distanz zur 0:1 Führung ins Tor. Nur wenige Minuten später bereitete Heiko Schleeh über Außen das 0:2 vor, welches wiederum Sral erzielte. Noch vor der Halbzeit hätten Johannes Waldmann und Stefan Riemer die Führung weiter ausbauen können, scheiterten aber beide am gegnerischen Torwart.

Gleich nach der Pause hatte Klosterreichenbach die beste Phase im Spiel, bei dem gut herausgespielten Angriff in der 47. Minute konnte Keeper Turgay Cakir aber schlimmeres verhindern. In der 63. Minute erzielten die Gastgeber zwar ein Tor, der Schiedsrichter entschied jedoch richtig auf Abseitsstellung des Schützen und zählte diesen Treffer nicht. Für den Phönix ergaben sich ebenfalls immer wieder gute Gelegenheiten, die jedoch ungenutzt blieben. So mussten die Phönix Anhänger bis zur 74. Minute warten, bis Christian Hering nach einem Eckball den verdienten 0:3 Endstand für den Phönix erzielte.

VfR Klosterreichenbach II - Phönix II 0:5 (0:2) Auch die Zweite konnte ihr Spiel hochverdient gewinnen und festigt damit den dritten Tabellenplatz. Bereits nach zehn Minuten hatte Rouven Dorka mit seinem Pfostenschuss eine erste vielversprechende Chance. Auf den ersten Treffer mussten die Spieler bis zur 21. Minute warten, Dorka traf erneut den Pfosten aber diesmal konnte Cem Uludogan den Abpraller nutzen und das 0:1 erzielen. In der 42. wurde dann Fabian Schulz vom Abwehrspieler unsauber im 16‘er zu Fall gebracht, den anschließenden Elfmeter verwandelte Kapitän Andreas Weiß souverän zum 0:2 Halbzeitstand.

Nach dem Seitenwechsel festigte Robin Henssler gleich in der 49. Minute mit seinem Treffer, vorbereitet erneut durch Rouven Dorka, die Führung zum 0:3. In der 59. Minute war es dann endlich auch Rouven Dorka vergönnt mal das Tor zu Treffer. Mit seinem direkt verwandelten Freistoß erhöhte er auf 0:4. Den verdienten 0:5 Endstand erzielte Bruno Rohde in der 82. Minute mit einem Abstaubertor nachdem zuvor Robin Henssler mit seinem Schuss nur den Pfosten getroffen hatte.


Vorschau 8. November VfB Kickers Waldachtal

Am kommenden Sonntag steht für den Phönix mit der Begegnung gegen den VfB Kickers Waldachtal wieder mal ein Derby auf dem Programm. Vor heimischem Publikum dürfte der Phönix gegen das Tabellenschlusslicht die bessere Ausgangslage haben. Nach den sehr guten Ergebnissen der letzten beiden Spiele sind hier drei Punkte Pflicht. Spielbeginn für die Erste ist um 14:30Uhr, die Zweite beginnt um 12:45Uhr.

 
Phönix kann sich gegen Baiersbronn über drei wichtige Punkte freuen Drucken E-Mail
Geschrieben von: Enrico Bauch   
Montag, den 26. Oktober 2015 um 19:28 Uhr

Im Duell am Tabellenende konnte sich der Phönix nach sechs Spielen endlich mal wieder über drei Punkte freuen und auf den Tabellenvorletzten Baiersbronn wieder ein wenig Abstand gewinnen. Die Zweite musste hingegen ihre zweite Niederlage der Saison verkraften und rutscht auf Tabellenplatz drei ab.

Phönix I – SV Baiersbronn I 3:1 (2:0) Mit Spannung erwartet ging es für den Phönix am Sonntag zu Hause gegen den Tabellennachbarn aus Baiersbronn. Die Tabelle zeigt es deutlich, sowohl der Absteiger aus der Bezirksliga (5 Punkte) als auch der Phönix mit sieben Punkten haben in der Kreisliga A1 noch nicht richtig Fuß fassen können. Trotz guter Leistungen in den vergangenen Spielen, schaffte der Phönix es kaum, etwas Zählbares mitzunehmen.

Der Phönix startete gut in das Spiel und hatte bereits nach acht Minuten durch Christian Hering und Johannes Waldmann zwei gute Chancen herausgespielt, die aber noch nicht von Erfolg gekrönt waren. Ein Angriff in der 19. Minute brachte dann den erhofften Treffer, Lukasz Sral kann im Alleingang die Abwehr ausspielen, gewinnt auch das Duell gegen den Keeper und erzielt die 1:0 Führung. In der 28. Minute legte Marc Schleh den Ball quer auf Christian Hering ab, der aber aus kurzer Distanz den Ball nicht über die Torlinie brachte. So versuchten es die beiden in der 33. Minute in anderer Reihenfolge. Stefan Riemer leitete nach einem Angriff der Gäste einen schnellen Konter ein und spielte den Ball auf Christian Hering ab, dieser brachte den Ball schnell in die gegnerische Hälfte und bediente dort Marc Schleh, der mit einem Traumschuss aus gut 20 Metern das verdiente 2:0 erzielte. Angesichts der Chancen hätte der Phönix zur Halbzeit noch höher führen können, benötigte aber wieder zu viele Chancen für etwas Zählbares.

Nach der Pause fanden die Baiersbronner besser ins Spiel und ein Abwehrfehler in der 50. Minute brachten sie quasi mit ihrem ersten Torschuss und dem daraus erfolgten Anschlusstreffer wieder ins Spiel. Der Phönix hatte die Partie aber weiter gut im Griff und ließ bei den Gästen nur wenig zu, weiter Chancen für den Phönix hatten Hering in der 62. und Johannes Waldmann in der 74. Glücklich für den Phönix, dass ein Angriff der Gäste in der 80. Minute durch einen Aluminiumtreffer keinen weiteren Torerfolg brachte. So blieb es lange spannend, bis Stefan Riemer in der 84. Minute endgültig den Deckel draufpackte und nach einer Vorlage von Lukasz Sral den verdienten 3:1 Endstand erzielte.

Phönix II – SV Baiersbronn II 0:3 (0:0) Ebenfalls spannend war die sehenswerte Partie der Reserveteams. Anders wie bei den Ersten Mannschaften ging es hier um ein Duell an der Tabellenspitze, welches der Phönix leider verloren hat. Bis zur Halbzeit gab es auf beiden Seiten Chancen, die aber noch keine Treffer bedeuteten. Nach der Halbzeit drehte sich das Bild ein wenig und die Gäste konnten mit ihren Treffern in der 50., 62. und 79. Minute das Spiel deutlich für sich entscheiden.


Vorschau 31. Oktober VfR Klosterreichenbach

Am kommenden Sonntag geht es für den Phönix ins Murgtal nach Klosterreichenbach. Die Gastgeber stehen nach zehn Spieltagen auf Platz sechs der Tabelle und richten den Blick sicher noch nach oben, der Phönix, vom neuerlichen Sieg angespornt, wird sicher versuchen im Murgtal was zählbares mitzunehmen um sich den einen oder anderen Tabellenplatz hochzukämpfen und den Anschluss ans Mittelfeld nicht zu verlieren. Aufgrund der Winterzeit spielt die Erste bereits um 14:30Uhr, die Zweite schon um 12:45Uhr.

 
Jahreshauptversammlung des Phönix/ Heiko Schleeh wird neuer Jugendleiter Drucken E-Mail
Geschrieben von: Enrico Bauch   
Donnerstag, den 22. Oktober 2015 um 20:00 Uhr

Bei der Hauptversammlung vergangenen Freitag im gut besuchten Sportheim gingen die Schriftführerin Melanie Klaiß, Spartenleiter Alexander Weiß, Jugendleiter Heiko Schleeh und AH-Leiter Roland Günther in ihren Berichten auf das zurückliegende Jahr ein.

Der Phönix Pfalzgrafenweiler mit seinen 330 Mitgliedern wovon 140 Jugendliche sind blickte im sportlichen Bereich auf eine erfolgreiche Runde zurück, welche ausgiebig mit der Doppelmeisterschaft der Aktiven gefeiert wurde.

Jugendleiter Heiko Schleeh, der dieses Frühjahr kurzfristig das Amt des Jugendleiters von dem ausgeschiedenen Jörg Strauß übernahm, blickte ebenfalls auf eine erfolgreiche Runde zurück, was er zum Anlass nahm um sich bei den ehrenamtlichen Helfern, den Betreuern sowie den Schiedsrichtern zu bedanken.

Im AH-Bereich hingegen sieht es im sportlichen Bereich nicht so rosig aus, da immer mehr gegnerische Mannschaften trotz Zusammenschlüsse keine Mannschaften oder Turniere zustande bekommen.
Im passiven Bereich werden die angebotenen Aktivitäten, wie z.B. Tischtennis oder das Sommerprogramm gut angenommen. Roland Günther bedankte sich auch bei den passiven AH-Mitgliedern, die sich das ganze Jahr über zum Wohle des Vereins einbringen.

Kassierer Kurt Heinzelmann vermittelte einen Überblick über die finanziellen Anstrengungen im vergangenen Jahr.

Für ihre langjährige Mitgliedschaft wurden geehrt: Edmund Dorner, Gerald Handke, Hans-Peter Hirsch, Dietmar Schulz und Gerd Finkbeiner (je 35 Jahre), Frank Erhard, Roland Günther und Armin Mergner (je 25 Jahre), Enrico Bauch, Markus Günther, Patrick Pfefferle, Daniel Rösch und Heiko Schleeh (je 15 Jahre).

Neben den Ehrungen standen auch einige Wahlen für die Vorstandschaft des Phönix auf dem Programm. So wurden unter anderem Schriftführerin Melanie Klaiß, Spartenleiter Alexander Weiß und Kassier Kurt Heinzelmann in ihren Ämtern bestätigt und für weitere zwei Jahre gewählt. Heiko Schleeh, der bisher als Beisitzer in der Vorstandschaft vertreten war wurde von der Versammlung einstimmig zum neuen Jugendleiter gewählt. Er folgt damit auf Jörg Strauß, der aus persönlichen Gründen das Amt im Frühjahr niedergelegt hat.

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 9 von 54