suchen

Neue Bilder

Phönix Pfalzgrafenweiler 1926 e. V.
Erste teilt sich Punkte mit Grömbach/ Zweite übernimmt Tabellenspitze Drucken E-Mail
Geschrieben von: Enrico Bauch   
Montag, den 16. März 2015 um 22:57 Uhr

Seit dem vergangenen Wochenende hat der Phönix gleich zwei Mannschaften an der Tabellenspitze. Die zweite Mannschaft konnte in ihrem Spiel ein ungefährdeten 6:0 Erfolg feiern und übernahm damit verdient die Tabellenführung der Reserverunde, wohingegen die erste gegen den starken Gegner aus Grömbach nicht über ein 0:0 hinauskam.

Phönix I – Spvgg Grömbach 0:0 Beim mit Spannung erwarteten ersten Spiel der Rückrunde gegen die Gäste aus Grömbach sahen die Zuschauer zwar ein gutes Spiel dennoch gab es auf beiden Seiten keine Tore. Dabei hatte der Phönix vor allem im ersten Durchgang der Partie mehr vom Spiel, tat sich aber mit einer richtigen Torchance auch etwas schwer. So dauerte es bis zur 27. Minute, bis erstmals durch Nico Nichaew ein echter Torschuss für den Phönix verbucht werden konnte. Im Anschluss wurde es ein wenig besser und so hatten Fabian Schulz und Alexander Schmidt ebenfalls eine gute Szene, die leider nicht zum Tor führte. Die aussichtreichste Gelegenheit hatte Alex Schmidt dann in der 41. Minute mit seinem Kopfball nach einer Ecke. Kurz vor der Pause gelang es dann auch endlich einmal den Gästen, einen ersten Schuss auf das Tor abzugeben, zuvor scheiterten sie immer wieder an den gut spielenden Defensivkräften Mario Drzanic und Tobias Vischer.

Nach dem Wechsel ein ähnliches Bild, der Phönix hatte noch ein Chancenplus und kam nun immer öfter gefährlich vor das Tor der Grömbacher. Erstmals in der 48. Minute durch Heiko Schleeh, dessen Flanke zum unerwarteten Torschuss wurde und nur die Latte den Treffer verhinderte. In der 53. hatte dann Lukasz Sral nach einem guten Zuspiel von Marc Schleh die nächste Chance auf dem Fuß scheiterte aber am Torwart und nur vier Minuten später versuchte es Christian Hering ebenfalls und verfehlte das Tor nur knapp. Aber auch die Gäste fanden im zweiten Durchgang immer besser ins Spiel und erarbeiteten sich ebenfalls sehr gute Gelegenheiten, den ersten Treffer zu erzielen. Hier war es die Stunde unseres Torwart Turgay Cakir der mit einer glänzenden Leistung im Tor den Phönix mehr als einmal im Spiel halten konnte.

Am Ende ein für beide Teams gerechtes Ergebnis mit dem aber wohl beide mit auf die Tabelle nicht ganz zufrieden sein dürften. So schrumpft der Vorsprung der Weilemer auf dem Tabellenzweiten auf gerade mal noch einen Zähler zusammen und Grömbach verliert ein Stück mehr den Anschluss an die Tabellenspitze.

Phönix II – Spvgg Grömbach II 2:0 (6:0). Im Spiel der Reserveteams konnte der Phönix als Sieger vom Platz gehen. In einer ungefährdeten Partie gelang es der Mannschaft sich mit einem 6:0 Sieg durchzusetzen und zur Freude von Team und Verein ebenfalls die Tabellenführung in der Reserverunde zu übernehmen. Torschützen für den Phönix waren Andreas Weiss (2x), Robin Henssler sowie Rouven Dorka. Bei zwei weiteren Treffern leisteten die Gäste buchstäblich Schützenhilfe und versenkten den Ball im eigenen Tor.

Vorschau 22. März SV Glatten

Am kommenden Sonntag geht es für den Phönix zum nächsten Spitzenspiel, welches sicher mit großem Interesse in der Liga verfolgt wird. Der Phönix ist zu Gast beim Tabellenzweiten in Glatten, wer diese Partie gewinnt bleibt Tabellenführer oder übernimmt diese. Ein wegweisendes Spiel für den Phönix, kann er sich weiter absetzen oder geht es in die Aufholjagd. Anstoß ist um 15Uhr in Glatten. Bereits zuvor spielt die Zweite Mannschaft, hier ist 13:15Uhr Anpfiff.

 
C-Jugend besucht die Eislaufhalle in Baiersbronn Drucken E-Mail
Geschrieben von: Enrico Bauch   
Dienstag, den 27. Januar 2015 um 20:12 Uhr

Am vergangenen Sonntag tauschte unsere C-Jugend im Rahmen einer nachträglichen Weihnachtsfeier die Fußballschuhe  gegen Schlittschuhe. Mit 17 Spielern und drei Betreuern machten wir uns am Sonntagnachmittag auf in Richtung Eislaufhalle Baiersbronn. Während die „Profis“ unter uns die Eislaufbahn von Anfang an unsicher machten, waren die Neulinge zu Beginn noch skeptisch und bewegten sich etwas ungelenk auf dem ungewohnten Terrain. Aber auch sie hatten den Bogen schnell raus und wurden mit jeder Runde sicherer und mutiger. Nachdem die Eislaufhalle um 19 Uhr ihre Pforten schloss, kehrten wir gut gelaunt und verletzungsfrei nach Pfalzgrafenweiler zurück. Somit war es für uns alle ein gelungener Nachmittag.

 
Phönix Theatergruppe mit fulminantem Auftritt/ Festhalle zur Jahresfeier bis auf den letzten Platz besetzt Drucken E-Mail
Geschrieben von: Enrico Bauch   
Montag, den 26. Januar 2015 um 20:52 Uhr

Zur Jahresfeier des Phönix präsentierte deren Theatergruppe das humorvolle Stück „Ein Ekel wird kuriert“. In der ausverkauften Festhalle hatten dabei die Zuschauer viel zu lachen und waren ein weiteres Mal von den Akteuren begeistert, was durch viele Lacher und viel Applaus deutlich wurde.

Bevor die Laienschauspieler ihr Können unter Beweis stellen durften, eröffnete Vorstand Uwe Karl den kurzweiligen Abend und begrüßte die zahlreichen Gäste, darunter auch Bürgermeister Dieter Bischoff.

Dann hieß es Vorhang auf. Mit dem Drei-Akter von Walter G. Pfaus „Ein Ekel wird kuriert“ fand die Theatergruppe ein Stück, dessen Geschichte vermutlich in jedem Dorf in ganz Deutschland seine Doubles finden könnte: Ekel Hans Prollo, perfekt zum Leben erweckt durch Gerd Finkbeiner, ist ein Macho und Besserwisser, der an Bösartigkeiten und Beschimpfungen, egal gegen wen, nichts auslässt. Am meisten leidet darunter Ehefrau Elvira, als Astrid Böttiger die Geduld in Person. Tochter Nina, die eigentlich nicht auf den Mund gefallen ist, weiß nicht, ob sie die Mutter bewundern oder bedauern soll. Doch als Tochter Nina, routiniert dargestellt von Kathrin Schmidt, schwanger wird und Hans Prollo deren Freund Markus Reich, gewohnt überzeugend personifiziert durch Markus Günther, hinauswirft, da platzt sogar der geduldigen Elli Prollo der Kragen. Mutter und Tochter beschließen, das Ekelpaket endgültig zu kurieren. Und zwar mit Hilfe der Nachbarn Elvira und Emil Hollerbeck (perfekt durch Christine Gieron und Enrico Bauch) sowie Ellis Schwester Gertrud Schön (hervorragend besetzt durch Andrea Finkbeiner) und Hansens alten Freund Gerd Nimmich (schlitzohrig charakterisiert durch Siggi Steube).

Die eingeschworene Truppe inszeniert eine Geburtstagsparty für Gertrud im Esszimmer der Prollos in dem Wissen, dass sich Hans Prollo mit allen Mitteln dagegen wehren wird. Doch sie sind vorbereitet und schlagen den Hausherrn mit seinen eigenen Waffen. Schach matt für Ekel Hans. Heide Gysau und Günter Schulz waren den versierten Laienspielern zwar kostbarer Rückhalt, hatten aber kaum Gelegenheit, zu soufflieren. Die Truppe hat einfach Klasse, und Szenenbeifall war ebenso garantiert wie die immer wieder aufbrausenden Lachsalven bei dem einen oder anderen Spruch mit augenzwinkerndem Lokalkolorit.

"Ich glaube, er ist kuriert", zog Dieter Ruf, der den ganzen Abend lang am Pult gesessen hatte, am Ende einer überaus gelungenen Aufführung zufrieden Bilanz. Sein Dank galt den Schauspielern ebenso wie seiner Frau und Regisseurin Angelika Ruf, den Souffleuren und der Stylistin Bianca Stankovic.

Bilder zum Auftritt findet ihr in unserer Bildergalerie.

 
Brazuca verteidigt den Titel beim Ortspokalturnier Drucken E-Mail
Geschrieben von: Manuel Heinzelmann   
Dienstag, den 06. Januar 2015 um 16:19 Uhr

Das 35. Ortspokalturnier des Phönix Pfalzgrafenweiler hat einen Titelverteidiger hervor gebracht. Wie im Vorjahr siegte in der Offenen Klasse die Mannschaft Brazuca. Im Finale ging es aber denkbar knapp zu.


Brazuca (links) siegte gegen Borussia Banana mit 1:0 und sicherte sich den Ortspokal.

An vier Turniertagen wurde in diesem Jahr das 35. Ortspokalturnier ausgetragen. In der neuen Sporthalle konnten dank Vollbande rasante und zum Teil hochklassige Spiele ausgetragen werden. Insbesondere die beiden Finalisten bewiesen im gesamten Turnierverlauf, weshalb sie als Favoriten gehandelt wurden. Im Halbfinale setzte sich Brazuca auch entsprechend deutlich mit 5:1 gegen Los Chicolos durch. Noch deutlicher, nämlich mit einem glatten 5:0, schaffte Borussia Banana gegen die SGHG II den Finaleinzug. Los Chicolos sicherten sich den Bronzeplatz im kleinen Finale mit einem 3:1-Erfolg. Das Finale hielt, was es versprach und war bis zum Abpfiff spannend. Nach einer Führung für Brazuca handelten diese sich eine Zwei-Minuten-Zeitstrafe ein, schafften es aber durch cleveres Verteidigen, den knappen 1:0-Vorsprung gegen Borussia Banana über die Zeit zu retten.

Bei der Jugend schaffte die Mannschaft Lac-Shu den Turniersieg. Sie gewannen im Finale gegen Juventus Urin mit 2:1. Auf die weiteren Plätze kamen SvF 46 vor dem FC Unfähig (3:2 im kleinen Finale). Mit etwas weniger Tempo, dafür mit umso mehr Technik, ging es beim Turnier der Alten Herren zur Sache. Beide Halbfinalspiele waren mit einem 3:2-Erfolg jeweils hart umkämpft und knapp. Der 1. FC Reifadäle hatte letztlich durch ein 2:0 das bessere Ende für sich und siegte im Finale gegen Oldies but Goldies. Den dritten Rang holten sich die Angels, die im Spiel um Platz drei gegen Peter Holzbergers A-Jugend mit 3:1 siegten. Im einzigen Einzelwettbewerb, einem 9-Meterschießen, brauchte es 16 Runden, bis endlich der Sieger fest stand. Dominik Stoll bewies die höchste Treffsicherheit. An den Turniertagen waren die Schiedsrichter Edin Aljkovic, Karl-Wilhelm Braun und Helmut Stichler im Einsatz. Organisator Roland Günther bedankte sich bei seinem gesamten Team der Alten Herren für einen reibungslosen Turnierablauf.

 
Mächtig Theater beim Phönix! Drucken E-Mail
Geschrieben von: Manuel Heinzelmann   
Donnerstag, den 01. Januar 2015 um 13:38 Uhr

Aber zum Glück nur auf der Bühne! Das Phönix-Theaterstück wird am Samstag, 24. Januar, in der Festhalle in Pfalzgrafenweiler aufgeführt. Beginn ist um 20 Uhr, Einlass bereits ab 18.30 Uhr. „Ein Ekel wird kuriert“, so lautet der Titel des diesjährigen Stückes, das die Regisseurin Angelika Ruf mit der insgesamt elfköpfigen Theatergruppe des Phönix Pfalzgrafenweiler derzeit einstudiert. In der Hauptrolle dreht es sich um das Ekel Hans, gespielt vom langjährigen Darsteller Gerd Finkbeiner.

Dieser Hans soll, wie der Titel bereits besagt, kuriert werden. Deshalb beschließen Frau und Tochter unter Mithilfe von Nachbarn, ihr Ekel Hans aufs Kreuz zu legen und ihn mit seinen eigenen Waffen zu schlagen. Zu viel soll natürlich noch nicht verraten werden. Der erfahrenen Phönix-Theatergruppe gehören zusätzlich Kathrin Schmidt, Andrea Finkbeiner, Astrid Böttiger, Enrico Bauch, Siegfried Steube und Markus Günther an. Erstmalig spielt Christine Gieron in der Gruppe mit. Als Souffleure ist das eingespielte Team Günter Schulz und Heide Gysau im Einsatz.

Erstmalig wird in diesem Jahr die Hauptprobe zur öffentlichen Aufführung für Senioren. Am Samstagnachmittag wird ab 14 Uhr für Senioren ab 70 Jahren gespielt, der Eintritt ist frei. Einlass ist ab 13.30 Uhr, es werden Kaffee und Kuchen verkauft.

 
26 Mannschaften beim Phönix-Ortspokalturnier Drucken E-Mail
Geschrieben von: Manuel Heinzelmann   
Mittwoch, den 31. Dezember 2014 um 13:21 Uhr

Das Ortspokalturnier des Phönix Pfalzgrafenweiler findet direkt zu Jahresbeginn in der neuen Sporthalle in Pfalzgrafenweiler statt. An vier Turniertagen wird gespielt. Insgesamt 26 Mannschaften sind am Start. Turnierbeginn ist am Freitag, 2. Januar, ab 18 Uhr. Die elf Mannschaften der Offenen Klasse und die acht Jugendmannschaften tragen die Vorrundenspiele aus. Der Turniersamstag gehört den Alten Herren. Ebenfalls ab 18 Uhr spielen acht Mannschaften um den Titel. Am Sonntag, 4. Januar, steigen wiederum ab 18 Uhr die Spiele der Offenen Klasse und der Jugend, ehe am Montag, 5. Januar, die Finalspiele ausgetragen werden. Am Sonntag findet zudem ab 10.30 Uhr ein Bambini-Turnier statt. An allen Turniertagen wird auch ein 9-Meter-Schießen ausgetragen. Das Phönix-Team sorgt für die Bewirtung an allen Turniertagen.

Hier gibt´s den Spielplan alle Turniertage, sowie die Turnierbestimmungen.

 
Alle Jahre wieder: der Ortspokal ruft! Anmeldeschluss verlängert Drucken E-Mail
Geschrieben von: Manuel Heinzelmann   
Montag, den 24. November 2014 um 21:35 Uhr

Hacke, Spitze, Einszweidrei! Bald ist wieder Budenzauber angesagt. Gleich zu Jahresbeginn veranstaltet der Phönix Pfalzgrafenweiler traditionell sein Ortspokalturnier. Gekickt wird vom 2. bis 6. Januar 2015 in der neuen Weilermer Sporthalle. Im 35. Jahr feiert der Phönix ein kleines Jubiläum. Schon zum sechsten Mal ist REMAX als Hauptsponsor mit von der Partie. Der Anmeldeschluss wurde auf den 20. Dezember verlängert.

Es ist ein Turnier für Jedermann. Abgeschafft ist seit einiger Zeit bereits die "Pfalzgrafenweiler"-Regel. Das heißt, dass auch Spieler eingesetzt werden können, die nicht in Pfalzgrafenweiler wohnen oder Vereinsmitglied sind. Eingeteilt ist das Turnier in drei Spielklassen: In der Offenen Klasse (Jahrgang 1999 und älter) wird der offizielle Ortspokal ausgespielt. Jeweils vier Feldspieler und ein Torhüter sorgen für schnelle Spiele in der Halle. Etwas gemächlicher, aber nicht weniger filigran geht es in der Klasse der Alten Herren (Jahrgang 1985 und älter) zur Sache. Die Jugendmannschaften (1999 - 2003) runden das Turnier ab.
Insgesamt können pro Mannschaft 10 Spieler gemeldet werden. In der offenen Klasse dürfen sich nur zwei aktive Spieler auf dem Spielfeld befinden. Als aktiver Spieler zählt, wer dem Jahrgang 1996 bis 1986 angehört und an einem Verbandsrundenspiel im Jahr 2014 teilgenommen hat.

Anmeldungen werden von AH-Leiter Roland Günther (07445/3240, Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. ) und Dietmar Schulz (07445/2354, Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. ) entgegengenommen. Der Anmeldeschluss wurde auf den 20. Dezember verlängert. Die Teilnahmegebühr beträgt 30 Euro! Hier gibt´s das Anmeldeformular und hier die Turnierbestimmungen.

 
<< Start < Zurück 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 Weiter > Ende >>

Seite 15 von 55